John Cockerill erhält Millionen für Elektrolyseur-Gigafabriken

17. Juni 2024 | Der belgische Maschinenbaukonzern John Cockerill hat 230 Millionen Euro Eigenkapital von mehreren Investoren aufgenommen. Die Unterzeichnung der Zusagen der Investoren gab das Unternehmen am 3. Juni bekannt. Mit dem Geld will das Unternehmen Gigafabriken für Elektrolyseure errichten.

Der belgische Konzern und seine Tochtergesellschaft John Cockerill Hydrogen haben in einer Kapitalfinanzierungsrunde verbindliche Zusagen mehrerer Investoren erhalten. Die SLB, ein globales Energietechnologieunternehmen, SFPIM und Wallonie Entreprendre, zwei führende belgische öffentliche Investitionsinstitutionen, sowie internationale industrieorientierte Family Offices unterstützen das belgische Unternehmen mit insgesamt 230 Millionen Euro. Die Kapitalfinanzierungsrunde soll bis Ende Juni 2024 abgeschlossen sein. Nach dieser Kapitalerhöhung wird Mutterkonzern weiterhin eine große Mehrheit an John Cockerill Hydrogen behalten.

Die Gelder der Investoren will der Maschinenbaukonzern für den Ausbau seines Wasserstoff-Geschäftes einsetzen. Der Hersteller von alkalischen Druckelektrolyseuren hat laut eigenen Angaben bereits 1300 Elektrolyseure in die ganze Welt geliefert. Zu den bestehenden Angeboten gehören 5-MW-Stacks und ein komplettes 30-MW-System.

Nun will das belgische Unternehmen Elektrolyseur-Gigafabriken aufbauen. Die Kapitalbeschaffung sei ein wichtiger Schritt dafür, heißt es in der veröffentlichten Pressemeldung. John Cockerill plant, eine multi-lokale Strategie mit Elektrolyseur-Produktions- und Servicezentren in den USA, Indien und den Vereinigten Arabischen Emiraten zu errichten. Ähnliche Investitionen werden in Zusammenarbeit mit Partnern in Marokko und Vietnam in Betracht gezogen. Auch der norwegische Elektrolyseurhersteller Nel hat Pläne für den Bau einer Elektrolyseur-Gigafabriken bekanntgegeben.

Partnerschaften

Die Investition von SLB soll die Gründung einer strategischen Partnerschaft zwischen John Cockerill und dem Energietechnologieunternehmen ermöglichen. Diese zielen darauf ab, die Entwicklung und Herstellung der nächsten Generation von Elektrolyseuren des beglischen Herstellers zu beschleunigen.

In Verbindung mit der Gründung von Rely, einem im November 2023 gegründeten Joint Venture zwischen John Cockerill und Technip Energie, soll diese strategische Partnerschaft stärken, was „angesichts der großen Herausforderungen von entscheidender Bedeutung ist“.

„Wir freuen uns sehr, mit SLB in dieser bahnbrechenden Partnerschaft zusammenzuarbeiten“, sagte François Michel, CEO von John Cockerill. „Die Kombination unserer Expertise in der Elektrolyseurtechnologie mit der globalen Reichweite und dem Produktions- und Service-Know-how von SLB wird die Einführung unserer Lösungen zur Herstellung von grünem Wasserstoff in großem Maßstab weiter beschleunigen.“

(Quelle: John Cockerill/2024)

The post John Cockerill erhält Millionen für Elektrolyseur-Gigafabriken appeared first on H2-news.de.

Share the Post:

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert