Finanzierungsoptionen

Es gibt verschiedene Optionen für die Finanzierung von geschäftlichen Aktivitäten und Projekten im Umfeld des Wasserstoffs die je nach Standort, Projektgröße, Entwicklungsstadium und Risikoprofil variieren können. Es ist wichtig im Kontext der Planung, eine umfassende Bewertung der verfügbaren Optionen vorzunehmen und diejenigen auszuwählen, die am besten zu den spezifischen Anforderungen des Wasserstoffvorhabens passen.

HYDROMEX hat die gängisten Finanzierungsoptionen für Vorhaben entlang der Wertschöpfungskette (von erneuerbaren Energien bis zur finalen Anwendung) aufgelistet und kurz erläutert. Für die jeweilige Vorhabensfinanzierung sollte frühzeitig entsprechende Experten mit einbezogen werden.

Crowdfunding

Plattformen für Crowdfunding und Crowdlending ermöglichen es Einzelpersonen, gemeinsam in Wasserstoffprojekte zu investieren oder Darlehen zu vergeben. Diese Plattformen können eine alternative Finanzierungsmöglichkeit bieten, insbesondere für kleinere Projekte.

Anwendungsbereich

diverse, z.B. regionale Projekte

Entwicklungsbanken

Internationale Finanzinstitutionen wie die Weltbank, die Europäische Investitionsbank und regionale Entwicklungsbanken können Finanzierungsquellen für Wasserstoffprojekte bereitstellen, insbesondere in Entwicklungs- und Schwellenländern.

Anwendungsbereich

große Infrastrukturvorhaben

European Hydrogen Bank

Die European Hydrogen Bank ist ein Finanzierungsinstrument der europäischen Kommission, um den Aufbau einer vollständigen Wasserstoff-Wertschöpfungskette in Europa zu beschleunigen. Das Hauptziel besteht darin, private Investitionen in Wasserstoff-Wertschöpfungsketten sowohl innerhalb der EU als auch weltweit zu ermöglichen, indem die Versorgung mit erneuerbarer Energie mit der EU-Nachfrage verknüpft und die anfänglichen Investitionsherausforderungen angegangen werden. Die Europäische Wasserstoffbank wird einen ersten Markt für erneuerbaren Wasserstoff schaffen, der neue Wachstumschancen und Arbeitsplätze bietet. Die Finanzierungsmethode der Hydrogen Bank basiert auf einen Ausgleichsmechanismus (sog. Contract of Difference), der einen Zuschuss zum operativen Geschäft beinhaltet und für den sich über den EU Innovation Fund beworben werden muss.

Anwendungsbereich

H2Global Stiftung

H2Global (Stiftung) ist ein Finanzierungsinstrument der deutschen Bundesregierung, um einen Wasserstoff-Markt frühzeitig zu etablieren und notwendige Wasserstoffimporte zu erleichtern. Die Kernidee von H2Global ist das sogenannte „Doppelauktionsmodell“. Mit seiner Hilfe wird die Differenz zwischen den (hohen) Preisen, zu denen Wasserstoff aktuell auf dem Weltmarkt verfügbar ist, und den (niedrigeren) Preisen, zu denen Wasserstoff regional weiterverkauft und wirtschaftlich eingesetzt werden kann, überbrückt. Dazu können Unternehmen sich in einem Ausschreibungsverfahren für mögliche Zuschüsse zum operativen Geschäft bewerben.

Anwendungsbereich

Joint Ventures

Unternehmen können Joint Ventures eingehen oder strategische Partnerschaften mit anderen Unternehmen eingehen, um gemeinsam in Wasserstoffprojekte zu investieren. Dies ermöglicht es den beteiligten Parteien, Ressourcen zu bündeln und Risiken zu teilen.

Anwendungsbereich

Unternehmen

Leasing

Leasing ist eine Finanzierungsmethode, bei der ein Unternehmen (der Leasinggeber) einem anderen Unternehmen oder einer Privatperson (dem Leasingnehmer) das Recht einräumt, ein Vermögensgut für einen bestimmten Zeitraum zu nutzen, gegen eine regelmäßige Zahlung (Leasingrate). Das Vermögensgut bleibt jedoch Eigentum des Leasinggebers. Mit Leasingmodellen können somit Investitionskosten flexibilisiert und operationalisiert werden. Es gibt verschiedene Arten von Leasing, darunter: – Operatives Leasing: Beim operativen Leasing mietet der Leasingnehmer das Vermögensgut für einen bestimmten Zeitraum, der in der Regel kürzer ist als die wirtschaftliche Lebensdauer des Vermögensguts. Am Ende des Leasingvertrags kann der Leasingnehmer das Vermögensgut normalerweise zurückgeben, es kaufen oder den Vertrag verlängern. – Finanzierungsleasing (auch bekannt als Kapitalleasing): Beim Finanzierungsleasing wird das Vermögensgut oft für den Großteil seiner wirtschaftlichen Lebensdauer gemietet, und der Leasingnehmer übernimmt oft Verantwortung für Wartung und Versicherung. Am Ende des Leasingvertrags hat der Leasingnehmer oft die Möglichkeit, das Vermögensgut zu einem vorher vereinbarten Restwert zu kaufen.

Anwendungsbereich

mobile & stationäre Anwendungen

Öffentliche Fördermittel

Regierungen auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene bieten oft Fördermittel und Zuschüsse für Wasserstoffprojekte an. Diese können Zuschüsse für Forschung und Entwicklung, Investitionszuschüsse, Steuervergünstigungen oder Darlehen zu vergünstigten Konditionen umfassen.

Anwendungsbereich

insb. CAPEX und Planungsarbeiten

Private Investitionen

Private Investoren können in Wasserstoffprojekte investieren, entweder direkt oder über Risikokapital- und Private-Equity-Fonds. Diese Investitionen können verschiedene Formen annehmen, wie Eigenkapitalbeteiligungen, Darlehen oder Anleihen.

Anwendungsbereich

Projekte; Unternehmen

Projektfinanzierung

Banken und Finanzinstitute bieten oft spezielle Finanzierungspakete für große Wasserstoffprojekte an. Diese Finanzierungsstruktur basiert auf den zukünftigen Einnahmen des Projekts und erfordert oft eine detaillierte Machbarkeitsstudie und Projektbewertung.

Anwendungsbereich

Projekte

Unternehmensanleihen

Wasserstoffunternehmen können Unternehmensanleihen emittieren, um Kapital aufzubringen. Diese Anleihen werden von Investoren gekauft und bieten eine festverzinsliche Rendite über einen bestimmten Zeitraum.

Anwendungsbereich

Unternehmen

Werden Sie Teil der HYDROMEX Community